zur Statseite
  

Dienstleistungsbetrieb
Landratsamt Saale-Holzland-Kreis
Abfallwirtschaft
August-Bebel-Straße 9
07607 Eisenberg

Fon: (03 66 91) 4 80-0
Fax: (03 66 91) 4 80-10
  
Ihre derzeitige Position:  News

News


Freitag 29. Januar 2016 | 10:23
Hinweise zur Befüllung der Abfallbehälter in den Wintermonaten und zur Papierentsorgung

Mit Beginn der Frostperiode besteht erfahrungsgemäß die Gefahr des Festfrierens von Abfällen in den Abfallbehältern.

Können Abfallbehälter aufgrund des Festfrierens nicht ordnungsgemäß geleert werden, besteht für den Gebührenzahler kein Anspruch auf Erlass oder Ermäßigung der Gebühr für die nicht oder nur unvollständig erfolgte Kippung.

Da die Abfallbehälter gerade bei starkem Frost durch Stöße oder starkes Rütteln leicht zu beschädigen sind, können die Müllwerker die Behälter mit festgefrorenem Inhalt nicht mit Gewalt leeren. Dies hätte unweigerlich eine Vielzahl von defekten Abfallbehältern zur Folge. Da beschädigte Behälter von keiner Seite gewollt sein können, ist dieses Problem nur zu lösen, wenn sowohl Bürger als auch Entsorgungsunternehmen ihr Möglichstes tun. Wer als Bürger oder gewerblicher Kunde keine Möglichkeit hat, die Abfallbehälter geschützt unterzustellen, hilft dem Abfallentsorgungsunternehmen erheblich, wenn er den Inhalt der Abfallbehälter am Abfuhrtag mit einem geeigneten Gegenstand (wie z.B. Spaten, Schaufel oder Besenstiel) von der Behälterwand vorsichtig löst, um so die Entleerung zu erleichtern. Die Müllwerker sind insbesondere aus hygienischen Gründen nicht dazu verpflichtet, angefrorene Abfälle aus den Behältern zu lösen.

Das Festfrieren des Inhaltes der Restmülltonne lässt sich weitestgehend vermeiden, wenn man folgende Hinweise beachtet:

  • Feuchte oder nasse Abfälle nicht oder nur locker in Zeitungspapier gewickelt in die Tonne geben; immer wieder Zeitungslagen zwischen die Abfälle legen
  • Den Inhalt der Restmüllgefäße nie pressen (auch nicht, um die Anzahl der Kippungen pro Jahr zu sparen!)
  • Auf den Boden der Tonne etwas Pappe oder Zeitungspapier einlegen, damit Feuchtigkeit aufgesaugt wird
  • Im Winter einen frostsicheren Standplatz für die Restmülltonne finden (Garage oder geschützter Platz am Haus)

Bitte die Wege vom Fahrbahnrand zu den Müllstandplätzen bei Schneefall und Glätte räumen!

Wohnen Sie an einer Straße, die bei schlechten Witterungsbedingungen gegebenenfalls nicht anfahrbar ist, stellen Sie bitte die Behälter an der nächsten befahrbaren Straße bereit. Sie können sich auch mit 1-2 zugelassenen Restmüllsäcken bevorraten, um Engpässe zu überbrücken. (Müllsackverkaufsstellen siehe Abfallkalender S. 7)

 

Noch paar Hinweise zur Entsorgung der Blauen Tonne:

Wie bereits mehrfach in der örtlichen Presse und im Amtsblatt des Saale-Holzland-Kreises veröffentlicht, wird darum gebeten, sollte die blaue Tonne einmal nicht ausreichen, bitte Kartonagen und Papier gebündelt zum Entsorgungstermin neben die Tonne stellen. Lose Kartonagen  werden stehen gelassen.

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter der Abfallberatung unter Tel. 036691-4800, Fax 036691-48010 oder mail@awb-shk.de gern zur Verfügung.



<- Zurück zu: News

Werkleiter


Herr Ingo Kunze
Fon: 03 66 91 / 4 80-0
Fax: 03 66 91 / 4 80-10

Sprechzeiten


Montag
08:30 - 12:00

Dienstag
08:30 - 12:00
13:30 - 15:30

Donnerstag
08:30 - 12:00
13:30 - 17:30

Freitag
08:30 - 12:00

  
  
  Seitenanfang